Suche

Herstellung von Mattierungsmittel

Herstellung und Standorte

Über ACEMATT®

Unsere Produktionsstandorte

Weltkarte

ACEMATT® wird nach drei unterschiedlichen Verfahren hergestellt:

ACEMATT® Mattierungsmittel auf Basis gefällter Kieselsäure

Ausgangsmaterial für die Gewinnung von Mattierungsmittel auf Basis gefällter Kieselsäure sind Silikatlösungen, aus denen durch Zusatz von Säure amorphe Kieselsäure ausgefällt wird. Nach dem Filtrieren, Waschen und Trocknen bestehen die Mattierungsmittel aus SiO2 , geringen Teilen Wasser und gegebenenfalls einer organischen Komponente. Die beiden letzteren Bestandteile sind sowohl im Molekülverband als auch an der Oberfläche physikalisch gebunden. An die Trocknung können sich Mahl- und Sichtschritte anschließen.

ACEMATT® Mattierungsmittel auf Basis thermisch hergestellter Kieselsäuren

Kieselsäuren können auch durch Flammenhydrolyse von Siliziumtetrachlorid in einer Knallgasflamme hergestellt werden. Diese pyrogenen Kieselsäuren zeichnen sich durch extrem kleine kugelförmige Primärteilchen aus. Daraus ergeben sich hohe spezifische Oberflächen von 50 bis 500m/g. Diese Primärteilchen liegen jedoch nicht isoliert, sondern als Agglomerate vor. Durch geeignete Behandlung werden diese Kieselsäuren strukturell modifiziert und die Teilchengröße durch einen Mahlschritt eingestellt.

ACEMATT® Mattierungsmittel – organisches Zweiphasenpolymer

ACEMATT® OP 278 ist ein organisches Zweiphasenpolymer auf Acrylat-Styrol-Basis.